M-Bus Cloud connect

Mit M-Bus in die Cloud

Der Meter-Bus (kurz M-Bus) ist ein zwei Draht Feldbus, welcher vor allem bei Zählern zum Einsatz kommt, um Messdaten auszulesen. Viele Strom-, Gas-, Wärme- und Wasserzähler können über diesen Bus ausgelesen werden. Die Gerätedaten können verschiedene Momentanwerte, Zählerstände, sowie Geräteinformationen enthalten. Für moderne Energiemanagementsysteme wird die Anbindung von M-Bus an die Cloud benötigt.

Für die Anbindung an die Cloud, wird das Softwaremodul Universal Cloud Adapter benötigt. Der Cloud Adapter kann auf beliebigen Windows oder Linux Geräten (x86, x64 oder ARM) installiert werden. Die Einrichtung ist unter “Erste Schritte” erklärt. Alternativ können Sie auch unser AnyViz IoT Gateway einsetzen.

M-Bus Topologie

Der verpolungssichere 2-Draht-Bus wird im Master/Slave-System betrieben. Ein Master kann dabei bis zu 250 Slave-Geräte über dessen Primäradresse auslesen. Die Verkabelung wird nicht nur zu Kommunikation, sondern auch zur Stromversorgung der Teilnehmer eingesetzt, weshalb ein Pegelwandler zum Einsatz kommt. Für die Verkabelung ist keine einheitliche Topologie notwendig. Es können sogar unterschiedliche Topologien (z.B. Strang, Stern, etc.) gemischt werden.

Funktionsweise

Typischerweise wird der M-Bus mit Hilfe eines Pegelwandlers über eine serielle RS232-Schnittstelle mit dem Cloud Adapter verbunden. Nach dem Anlegen einer Verbindung durchsucht der Cloud Adapter den vorgegeben Adressbereich und liest die Werte der angeschlossenen Geräte aus. Eine aufwändige Parametrierung ist nicht notwendig, da sich alle M-Bus-Teilnehmer selbst beschreiben. Die M-Bus-Teilnehmer und dessen Werte werden anschließend im AnyViz-Portal aufgelistet.

Im M-Bus Protokoll werden alle nötigen Typinformationen, Faktoren und ggf. Einheiten der Messwerte mitgeliefert. Erforderliche Umwandlungen übernimmt dabei der Cloud Adapter. Zusatzinformationen, wie Einheit oder Tarif werden in der Cloud dargestellt.

Nützliche Informationen zur Ankopplung

  • Die Primäradresse eines jeden M-Bus Teilnehmers muss eindeutig vergeben werden. Es wird empfohlen diese fortlaufend zu belegen, um die Dauer des Scan-Vorgangs zu minimieren.

  • Die Anzahl der M-Bus Teilnehmer ist auch durch den Pegelwandler beschränkt. Es ist darauf zu achten, diesen ausreichend zu dimensionieren um die gewünschte Menge an Endgeräten betreiben zu können.

  • Sollten M-Bus Teilnehmer nach dem Scannen nicht aufgelistet werden, empfiehlt es sich den Timeout in der Cloud Adapter Konfiguration zu erhöhen.

  • Bei geeigneter Kabelqualität ist eine Bus-Länge von bis zu 10km möglich.

Menü